Konzipiert für die anspruchsvollen Kunststoffanwendungen von heute und morgen

Bei der REMFORM® II™ Schraube handelt es sich um eine gewindefurchende Schraube mit rundem Körper und einer einzigartigen Gewindeform, die herausragende Leistung in einer breiten Palette an modernen Kunststoffen bietet. Die asymmetrische Gewindeform minimiert die Radialspannung um Tubusaufreißen zu verhindern. Der schmale Winkel an der Spitze minimiert zudem die Spannung im Kunststoff Mutterelementen.

Die einzigartige Radius Flank™ Gewindeform

REMFORM II GewindeREMFORM® Schrauben verfügen über die einzigartige, asymmetrische Radius Flank™ Gewindeform (Abb. rechts). Die führende Flanke beeinflusst hauptsächlich das Furchen des Gegengewindes. Die Radialform der Flanke sorgt für eine effiziente Materialverdrängung und Materialfluss. Die Lastflanke, die dem Schraubenkopf gegenüberliegt, wurde so konzipiert, dass sie dem Herausziehen Widerstand bietet, egal, ob es sich dabei um eine Zugbeanspruchung oder eine durch ein Drehmoment verursachte Last handelt. Die steile Lastflanke verfügt über einen großen Radius, der dem Herausziehen hohen Widerstand leistet und effektiv Spannung aufbaut. Durch die hohe Kontaktfläche zwischen Metall und Kunststoff ist der Widerstand gegen Gewindeabstreifen entsprechend hoch. Soll „Schraubenbruch“ der gewünschte Versagensmodus sein, bietet der dicke Kern der REMFORM® II™ Schraube ein hohes Bruchmoment. Dieses einzigartige Gewinde und der schmale Winkel an der Spitze sorgen für eine effiziente Materialverdrängung und benötigen wenig Energie, um das Gegengewinde zu formen. Die Flankenspitze ist abgerundet, um das Muttergewinde kunststoffgerecht zu formen, ohne die Radialspannung im Kunststoff zu erhöhen.



Die einzigartige REMFORM® II™ Gewindeform

Die Lastflanke der einzigartigen asymmetrischen REMFORM® II™ Gewindeform wurde so entwickelt, um dem Herausziehen hohen Widerstand zu bieten. Egal, ob es sich dabei um eine Zugbeanspruchung oder eine durch ein Drehmoment verursachte Last handelt. Beim Schraubenanzug muss die Lastflanke dem Zug in Richtung des Kopfes entgegenwirken. Fast die gesamte Last entsteht zwischen der Lastflanke und dem anliegenden Mutterngewinde. Das vorlaufende Gewinde ist hauptsächlich für das Formen des Gegengewindes zuständig. Der spitze Winkel, der in eine Radiusform an der vorlaufenden Flanke mündet, führt zu effizienter Materialverdrängung und effizientem Fluss.

Die Festigkeit der REMFORM® II™ Schraube

Die REMFORM® II™ Schraube ist stark. Durch ihre höhere Torsionsfestigkeit im Vergleich zu vielen Furchschrauben in Kombination mit der exzellenten Furcheigenschaft ist die REMFORM® II™ Schraube auch für sehr tiefe Einschraublängen geeignet. Die hohe Einschraublänge der REMFORM® II™ Schraube bietet einen erheblichen Vorteil gegenüber anderen Furchschrauben, da die Erhöhung der Einschraubtiefe mehr Haltekraft erzeugt als die Vergrößerung des Schraubendurchmessers (geringer Effekt zu hohen Kosten).

Die größtmögliche Einschraublänge ist üblicherweise an dem Punkt erreicht, an dem die Schraube beim Weiterziehen im Mutterngewinde bricht anstelle des Gewindeabstreifens. Mit schwächeren Schrauben sind diese hohen Einschraublängen nicht möglich, da sich das dazu benötigte Gewindefurchmoment dem Mindestbruchdrehmoment der Schraube nähern wird. Selbst wenn die Einschraublänge nicht für einen Schraubenbruch bei Überbeanspruchung reicht, bieten hohes Überdreh- und niedriges Furchmoment der REMFORM® II™ Schraube einen großem Bereich für das optimale Anziehdrehmoment.

Gewindefurchmoment

Die einzigartige Gewindeform und die verrundete Geometrie sorgen für ein niedriges Furchmoment, indem Material effizient bewegt und verschoben wird.

Hohes Versagensmoment

Für Anwendungen, bei denen üblicherweise ein Torsionsbruch der Schraube bei Überbeanspruchung auftritt, bietet die REMFORM®II™ Schraube durch die hohe Torsionsfestigkeit ein entsprechend hohes Versagensmoment. In Anwendungen, bei denen das Versagen durch ein Überdrehen der Schraube im Muttergewinde verursacht wird, verlagert die Lastflanke die meiste Widerstandskraft in axialer statt radialer Richtung um den Überdrehwiderstand zu erhöhen.

Einfache Montage

Ein breiter Drehmomentbereich zwischen Kopfauflage und Versagen erleichtert die Montage, da ein großer Spielraum zwischen Montage- und Versagensdrehmoment gegeben ist. Dieser breite Drehmomentspielraum gewährleistet, dass alle Schrauben vollständig festgezogen werden können und das Überdrehen verhindert wird.

Verringerte Radialspannung

Die abgerundete Gewindeflanke der REMFORM® II™ Schraube reduziert die Ringspannung, indem Radialkräfte während des Gewindeformens und dem Endanzug der Schraube minimiert werden. Der steile Winkel der Lastflanke überträgt einen Großteil der durch das Anziehen der Schraube erzeugten Kräfte entlang der Schraubenachse. So werden die tubussprengenden Radialkräfte minimiert.

Qualität

Die REMFORM®-II™ Schraube wurde mit einem lückenlos hochwertigen Designanspruch entwickelt. Viele Schrauben werden entwickelt, ohne mögliche Grenzen der Schraubenfertigungsprozesse zu berücksichtigen bzw. wie sich diese Fertigungsprozesse auf das Schraubendesign auswirken können. Dies führt zu Designs, die sich nicht effizient fertigen lassen. Das Ergebnis sind Schrauben, die ihre vorgesehene Form nicht entlang des gesamten Schafts erhalten, die über schlecht ausgefüllte Gewindeformen verfügen oder die unregelmäßig von den vorgesehenen Designspezifikationen abweichen. Diese Defizite führen zu einer unregelmäßigen Leistung, was die Montage hochwertiger Verbindungen erschwert.


REMFORM® II™ Documents